Geschichte

Geschichte

Sichere Strom­ver­sor­gung seit 125 Jahren

EWS ver­sorgt seit 125 Jahren die Bezirke Schwyz, Gersau und Küss­nacht a.R., die Gemein­den Ingen­bohl, Mor­schach-Stoos, Obe­ri­berg, Alp­thal, Rothen­thurm, Stei­n­er­berg, Arth-Rigi­ge­biet sowie die angren­zen­den Luzer­ner See­ge­mein­den Grep­pen, Weggis und Vitz­nau mit elek­tri­schem Strom. 

Mit der Kon­zes­si­ons­er­tei­lung zum Bau des Kraft­werks Wer­nis­berg wurde der Grund­stein für das «Elek­tri­zi­täts­werk Schwyz» gelegt. Am 31. Juli 1896 wurde in Schwyz die Akti­en­ge­sell­schaft gegrün­det mit dem Ziel, die Was­ser­kraft der Muota zu nutzen und die erzeugte Ener­gie zu ver­tei­len. Bereits im Juli 1897 nahm das Kraft­werk seinen Betrieb auf. 

Die über 100-jäh­rige Geschichte von EWS ist untrenn­bar mit der Ent­wick­lung des inne­ren Kan­tons­teils Schwyz ver­bun­den. Mit der Ansied­lung von Indus­trie im 19. Jahr­hun­dert wuchs rasant die Nach­frage nach der leicht trans­por­tier­ba­ren und uni­ver­sell ein­setz­ba­ren Elek­tri­zi­tät, die sich über­all in mecha­ni­sche Ener­gie umwan­deln liess. 

Die Grün­dung von EWS kam auch der Hotel­le­rie im Rigi­ge­biet sowie in Brun­nen und Mor­schach-Stoos sehr gele­gen, denn deren noble und anspruchs­volle Kund­schaft wollte schon damals nicht auf den Kom­fort elek­tri­fi­zier­ter Hotels verzichten.

Die EWS-Geschichte in Kurzform

1896
Grün­dung in Schwyz durch die Herren Josef M. Loser, Regie­rungs­rat, Karl Hür­li­mann, Archi­tekt und Grün­der der Zement­fa­brik Hür­li­mann in Brun­nen und Dr. Anton Büeler, Rechtsanwalt. 

Bezug von Büro­räum­lich­kei­ten im Haus Blum an der Her­ren­gasse, sowie von Lager­räu­men im Schul­haus Her­ren­gasse in Schwyz. 

Erste Kon­zes­si­ons­ver­träge mit dem Bezirk Gersau sowie den Gemein­den Schwyz, Brun­nen, Vitz­nau, Weggis und Arth-Rigigebiet.

1897
Kon­zes­si­ons­ver­trag mit dem Bezirk Küss­nacht. Dieser Ver­trag wurde 1899 auf­ge­löst, nach­dem man­gels aus­rei­chen­dem Strom­ab­satz auf den Bau der Ver­sor­gungs­lei­tung nach Küss­nacht ver­zich­tet wurde. Der Kon­zes­si­ons­ver­trag wurde 1903 neu mit der «Kraft­werk Rat­hau­sen AG» abgeschlossen.

Inbe­trieb­nahme Was­ser­kraft­werk Wernisberg.

EWS ver­sorgt bereits 69 Abon­nen­ten und ins­ge­samt 1’054 Lam­pen­stel­len mit Strom. 

1910
Bau der Die­sel­an­lage (750 PS) zur Erzeu­gung von Spit­zen­en­er­gie. Die Anlage an der Gott­hard­strasse in Ibach ersetzte die Dampf­ma­schine (180 PS) auf dem Areal der Zement­fa­brik Hür­li­mann in Brunnen.

1913
Kauf der Akti­en­mehr­heit durch die «Cen­tral­schwei­ze­ri­schen Kraft­werke» (CKW), der frü­he­ren «Kraft­werk Rat­hau­sen AG».

1914
Bezug Geschäfts­sitz an der Strehlgasse 11 in Schwyz (Hotel Hediger). 

Kon­zes­si­ons­ver­träge mit Grep­pen, Stei­nen, Stei­n­er­berg, Sattel und Rothenthurm.

1915
Kon­zes­si­ons­ver­träge mit Alp­thal, Illgau, Muo­ta­t­hal, Lauerz und Stoos. 

Bau der Unter­sta­tion Ibach mit Anbin­dung an die Ver­sor­gungs­lei­tung Alt­dorf – Mor­schach – Arth und als zen­tra­ler Aus­spei­se­punkt für den Tal­kes­sel Schwyz.

1927
Kon­zes­si­ons­ver­trag mit der Gemeinde Oberiberg.

1945
Kauf des Gebäu­des (Geschäfts­sitz) an der Strehlgasse 11 in Schwyz.

1946
Aus­ser­be­trieb­set­zung und Rück­bau der Die­sel­an­lage an der Gott­hard­strasse in Ibach (Die­sel­areal).

Mach­bar­keits­stu­dien für eine erwei­terte Nut­zung der Muo­ta­was­ser­kräfte. Der wirt­schaft­li­che Auf­schwung der Nach­kriegs­jahre bewirkte eine starke Nach­frage nach zusätz­li­cher Energie.

1949
Vor­schlag für die Grün­dung einer gemischt­wirt­schaft­li­chen Gesell­schaft (Bezirk Schwyz und CKW) für den Ausbau der Stufen Sali-Mett­len und Mett­len-Balm unter Ein­be­zug des Glattalpsees.

1950
Ableh­nung des Antrags zur Grün­dung einer gemischt­wirt­schaft­li­chen Gesell­schaft durch die Stimm­bür­ger des Bezirks Schwyz.

1952
Ver­lust der Kon­zes­si­ons­ver­träge mit den Gemein­den Schwyz, Muo­ta­t­hal, Illgau, Unte­ri­berg, Sattel, Stei­nen und Lauerz. Sie schlos­sen sich der neu­ge­grün­de­ten Akti­en­ge­sell­schaft «Elek­tri­zi­täts­werk Bezirk Schwyz» (EBS) an.


1969
Elek­tri­sche Erschlies­sung des Hoch-Ybrig durch eine 50kV-Part­ner­an­lage (EWS/EBS).

1974
Kauf eige­ner Räum­lich­kei­ten für die Instal­la­ti­ons-Geschäfts­stel­len Brun­nen, Obe­ri­berg (1995) und Weggis (2004).

1977
Neu­ab­schluss sämt­li­cher Konzessionsverträge.

Grün­dung der Ein­fa­chen Gesell­schaft «Wär­me­pum­pen­an­lage Brun­nen» für die Pro­jek­tie­rung, den Bau und den Betrieb einer umwelt­freund­li­chen Heiz­zen­trale für das Hal­len­bad, Alters­heim, Alters­wohn­heim sowie einer angren­zen­den Überbauung.

1986
Kauf des Hotel Ochsen an der Strehlgasse 11 und Umnut­zung als Bürogebäude.

2004
Bau­be­ginn für das EWS-Glasfasernetz.

2005
Start Geschäfts­zweig Netz­bau-Dienst­leis­tun­gen für Dritte. Gross­auf­trag «Erneue­rung Beleuch­tungs­steue­rung Gotthardstrassentunnel».

2006
Über­trag Ver­sor­gungs­auf­trag für den Bezirk Küss­nacht von CKW an EWS; Kon­zes­si­ons­ver­trag zwi­schen Bezirk Küss­nacht und EWS.

Erneue­rung der Kon­zes­si­ons­ver­träge mit dem Bezirk Gersau sowie den Gemein­den Brun­nen, Mor­schach-Stoos, Obe­ri­berg und Arth-Rigigebiet.

2008
Imple­men­tie­rung der Geschäfts­zweige Tele­ma­tik und Glasfaser-Kommunikation.

2009
Pro­jek­tie­rung, Bau und Betrieb einer zwei­ten Gross­wär­me­pumpe für die Behei­zung der Schul­haus­an­lage Lee­was­ser in Brunnen.

2010
Inbe­trieb­nahme Unter­sta­tion (50-kV) Ingenbohl.

2011
Aus­ser­be­trieb­set­zung, Rück­bau Unter­sta­tion Ibach.

Pro­jekt­start Erneue­rung Unter­werk (220 kV) Ingenbohl.

Start Geschäfts­be­reich Pho­to­vol­taik – Kon­zi­pie­ren, Erstel­len, Unter­halt und Über­wa­chen von Photovoltaikanlagen.

2013
Erstel­lung der ersten Strom­tank­stelle für Elek­tro­fahr­zeuge in Brunnen.

2015
Inbe­trieb­nahme Unter­sta­tion (50kV) Peters­bo­den in Oberiberg.

2016
Bau des neuen Dienst­leis­tungs­ge­bäu­des mit Werk­hof auf dem Diesel Areal.

2020
Bau­be­ginn für den Ersatz des Alt­baus auf dem Diesel-Areal durch ein moder­nes Gewer­be­ge­bäude.

Erneue­rung der Kon­zes­si­ons­ve­träge mit den Gemein­den Alp­thal, Rothen­thurm, Stei­n­er­berg, Vitz­nau und Weggis. 

2021
Bezug des neuen Gewer­be­ge­bäu­des auf dem Diesel-Areal und 125-jäh­ri­ges Firmenjubiläum.